Tradition trifft Trend – Cupcakes á la Frankfurter Kranz

*Werbung weil Marken erkennbar sein könnten*

 

Ihr Lieben,

für die unter euch die es noch nicht wissen:
Meine Oma ist eine herausragende Torten-Bäckerin. Auch im hohen Alter zaubert sie noch
Torten, von denen können andere nur träumen…

Ihre liebsten Torten sind die Mokka-Torte, eine Zitronen-Torte und natürlich nicht zu vergessen der
Frankfurter Kranz!

Jetzt ist es so, dass ich zwar echt gerne backe, aber so lange ich am Ende keinen Fondant drüber werfen kann, sehen die Sahne- und Buttercremetorten doch eher nach einem ganz schrecklichen Unfall aus.
Daher habe ich mich auch noch nie an eine der oben genannten Torten rangetraut…

Aber dann kam ja glücklicherweise ein Trend aus Amerika: die Cupcakes!
Und ein schönes Frosting auf einen Muffin zu setzen, ja das schaffe selbst ich.
Also habe ich das Lieblingsmuffin-Rezept meiner Mutter einfach mal mit den typischen Zutaten der Lieblingstorte meiner Oma gemixt und das ist raus gekommen:

Cupcakes á la Frankfurter Kranz


Zutaten für die Muffins:
200 g Mehl
1 Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
80 g Margarine
150 g Zucker
2 Eier
100 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten für das Frosting:
1 Pck. Vanillepuddingpulver, Zucker je nach Anleitung
400 ml Milch
etwa ein halbes Päckchen Butter

Zutaten für Deko und Verzierung:
Kirschmarmelade
Krokant
Kandierte Kirschen

Margarine, Zucker und Eier schaumig schlagen, Milch hinzugeben.
Anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Dann den Teig in ein gefettetes oder mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen – aber ACHTUNG: bitte nicht zu voll, da die Muffins sonst zu groß werden und meiner Meinung nach sind Cupcakes viel feiner wenn sie etwas kleiner sind.

Dann ab in den Ofen bei 200° ca. 20 Minuten backen lassen.

Sobald die Muffins ausgekühlt sind, könnt ihr in die Mitte eine kleine „Kerbe“ schneiden
(klappt wunderbar mit einem Kugelausstecher für Melonen).

Den Vanillepudding nach Anleitung zubereiten. Anschließend erkalten lassen,
aber VORSICHT: Es darf sich keine Haut bilden, also am besten mit Frischhaltefolie abdecken, nicht zu kalt stellen und öfter mal rühren.

Wenn der Pudding einigermaßen ausgekühlt ist, wird die Butter mit dem Mixer gerührt.
Dann nach und nach den Pudding hinzufügen und alles zu einer wunderbaren Buttercreme verrühren 🙂

Jetzt werden daraus ganz feine Cupcakes gezaubert:

Zuerst in jede „Kerbe“ etwas Kirschmarmelade füllen, anschließend mit einem Spritzbeutel
die Buttercreme auf die Törtchen geben. Anschließend noch alle mit Krokant und den Kirschen verzieren (je nach Laune eine ganze oder eine halbe Kirsche – ich finde eine halbe reicht, da die scheinbar sowieso niemand mag)

Und fertig!
Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und guten Appetit.

XOXO Kerstin

6 comments found

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.