One-Pot-Pasta – die Erste

One-Pot-Pasta – die Erste

Ihr Lieben,
ich habe schon so viel von One-Pot-Pasta gehört, mich aber nicht getraut, es auszuprobieren.
Wie sollen die Nudeln al dente werden ohne dass eine matschige Pampe ensteht?
Allerdings hat es mich letztendlich überzeugt, dass der Abwasch sehr gering ausfällt.

Hier also das Rezept für eine leckere Anfänger O n e – P o t – P a s t a:


Ihr benötigt:

500g kurze Nudeln
1 Zucchini
3 Möhren
1 Hand voll TK Erbsen
2 – 3 Scheiben gekochter Schinken (Optional)
2 Lauchzwiebeln
1 L Gemüsebrühe
Parmesan (falls ihr, wie ich, zum #TeamKäse gehört)

und so geht’s:

Die Zucchini und die Lauchzwiebeln waschen und in kleine Würfel schneiden, Möhren schälen und ebenfalls würfeln. Die TK Erbsen etwas antauen lassen und den gekochten Schinken würfeln.

Wasser für die Gemüsebrühe im Wasserkocher zum kochen bringen.

In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und die Zucchini, die Möhren und die Lauchzwiebeln andünsten. Nach ca 3-4 Minuten die rohen Nudeln dazugeben und andünsten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange kochen, wie die Angabe auf der Nudelpackung ist.
Ca 3 Minuten vor Ende gebt ihr den gekochten Schinken und die TK-Erbsen mit dazu und lasst es zu ende kochen.

Falls es euch zu trocken ist, einfach noch nach und nach etwas Gemüsebrühe dazu geben.

Meine größte Sorge war, dass die Mecker-Lieseln in der Familie über matschige Nudeln meckern oder nicht genug Flüssigkeit übrig ist, und die Nudeln trocken schmecken.

Diese Sorge war zum Glück unbegründet. Es hat allen geschmeckt, keiner hat über zu matschige Nudeln gemeckert und trocken war es auch nicht. Das wird sicher nicht das letzte One-Pot-Pasta Rezept sein, welches ich ausprobiert habe.

Dieses Rezept eignet sich übrigens auch prima zum Thema #MealPrep – wozu ihr demnächst hier etwas lesen könnt 😉

Wie mögt ihr eure One-Pot-Pasta am liebsten?

0 comments found

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.