Hey November…

Hey November…

Hey November,

du weißt, ich mag dich nicht so besonders gerne.

Du bist für mich (wie der Februar) einer dieser Monate, die zwar da sind, die aber niemand wirklich braucht. Ich würde Dich jetzt einfach mal einen Füll-Monat nennen…

Mit dir werden die Tage kürzer und dunkler, die Sonne verliert an Kraft und lässt sich nur noch selten – wenn überhaupt – blicken. Man geht morgens im Dunkeln aus dem Haus und kommt abends im Dunkeln wieder – jedenfalls wenn man Vollzeit arbeitet…

Heizung statt Ventilator und anstatt mich nach der Arbeit noch voll motiviert mit Freunden auf ein kaltes Getränk in der Sonne zu treffen, ziehe ich mir am liebsten direkt nach Feierabend den Schlafi an und gehe mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf die Couch. Statt nach Salat schreit der Körper nach Pasta und herzhaften Gerichten – und der Schokoladenkonsum steigt sowieso.

Aber ich werde dieses Jahr vorsorgen, damit die schlechte Laune gar keine Chance hat. Denn nach diesem Sommer sind wir ja absolut vom schönen Wetter verwöhnt und die Umstellung auf kalt, dunkel und nass fällt mir besonders schwer. Deswegen ist ein kleines Wellness-Wochenende geplant, ein Shopping-Trip mit den Lieblingsmenschen, sowie der erste Weihnachtsmarktbesuch ende November. Yippiieehh!

Die ein oder andere Party steht auch schon im Kalender und dann können wir nach 30 – hoffentlich kurzweiligen – Tagen, den Kalender endlich auf Dezember umstellen, die ersten Türchen in unseren Adventskalendern öffnen und meine zweit-liebste Zeit des Jahres einläuten 😉

Weihnachtsdeko, Plätzchen backen, Glühwein – ich freue mich drauf.

Kerstin hat uns HIER letzte Woche bereits ihre Herbst-Favoriten vorgestellt. Da sind nicht nur für mich wunderbare Tipps dabei, um nicht in die nächste Herbst-Depression zu fallen. Schaut doch mal vorbei, falls Ihr das noch nicht getan habt.

Also, lieber November, dieses Jahr habe ich mich gut vorbereitet, um gar nicht so viel darüber nachzudenken, warum ich dich nicht mag.

Ich werde dich einfach gekonnt ignorieren, Kerstins Tipps beherzigen und mich in die Vorfreude auf den Dezember stürzen.

Liebe Grüße, Deine Nina

 

 

2 comments found

  1. So, damit war wirklich alles gesagt! Aber November ist gar nicht so schlimm!
    Wir sollten die positive Seite sehen: Urlaub machen ist jetzt ruhig als in der Hauptsaison, Pause mit Pollenallergie, die Mücken sind verschwunden, die Lebkuchen, Spekulatius, Stollen und Dominosteine kehren zurück und man hat keine Sorgen um die Bikini-Figur!
    Toller Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.