Slow Blogging – warum weniger manchmal mehr ist

Slow Blogging – warum weniger manchmal mehr ist

Ihr Lieben,

einigen ist es bestimmt schon aufgefallen, es ist etwas ruhiger hier geworden. Das hat einen Grund und der heißt: Slow Blogging! Nein, wir tippen nicht langsamer 😉  Wir bloggen nur etwas seltener.

Wir schreiben dieses Blog nun schon seit über 5 Jahren und wir haben natürlich stetig dazu gelernt. So wurden unsere Bilder mit der Zeit ansehnlicher, wir haben unser Layout verschönert, haben uns in Tools eingearbeitet und uns mit vielen rechtlichen Rahmenbedingungen auseinander gesetzt. Wir sind also keine Newbies mehr!

Und das ist auch der Grund warum wir uns für das Slow Blogging entschieden haben. Denn wir wollen euch Mehrwert bieten, wir wollen euch gut unterhalten anstatt mit irgendwelchem Content zu bombardieren, den letztendlich doch keiner Lesen will. Weniger ist eben manchmal mehr oder besser gesagt: Qualität vor Quantität!

Kontinuität und Kreativität

Für uns bedeutet das allerdings nicht, dass wir jetzt nur noch bloggen wenn wir Lust und Laune haben. Nein, eine gewisse Kontinuität wird es natürlich geben und es wird auch Zeiten geben wo wir etwas öfter veröffentlichen. Aber wir sind eben auch nur Menschen und es ist manchmal enorm schwierig sich im Alltag die Kreativität die ein Blog benötigt zu bewahren. Hin und wieder ist dieser Alltag eben etwas dröge und liefert keine super tollen Ideen.

Lustigerweise ist es mir schon häufiger passiert, dass die Ideen mich gefunden haben. Dann saß ich vor dem Computer und vor mir ein weißes Blatt auf das ich unnütz ein paar Dinge getippt habe – es kam nichts dabei herum. Ich wollte schon das Notebook zuklappen als ich plötzlich im Netz eine interessante Geschichte entdeckt habe oder bei einem Spaziergang mit den Zwergen einen Geistesblitz hatte. Einmal hatte ich sogar während der Autofahrt eine Eingebung 😉

Spontan und ohne Nische

Wir gehören nicht zu den Bloggern, die alles bis ins Detail vorausplanen  (ich ziehe meinen Hut vor denen die sich mit Redaktionsplänen organisieren) hier geschieht viel aus dem Bauch heraus – das macht uns meiner Meinung nach authentisch. Wir passen in keine Nische, denn unser Leben ist auch keine Nische! Und wenn das bedeutet,  dass wir nicht den tollsten Clubs und Events angehören, dann ist das eben so. Wir stehen hinter 30rockt und das zu 100%! Wir schätzen die, die uns mögen und können mit denen leben, die es nicht tun.

Wir für euch!

Daher freuen wir uns über eure volle Aufmerksamkeit, wenn wir euch einmal die Woche mit einem neuen Blogartikel beglücken, anstatt euch mit jede Menge Lückenfüllern zu berieseln. Wir stecken unser Herzblut in diese Seite und viel Zeit – und wir freuen uns über jedes Like und jeden geteilten Beitrag. Denn für uns ist das auch nach so vielen Jahren eben noch nicht selbstverständlich.

3 comments found

  1. Es ist ein Hobby und die Freude daran sollte im Vordergrund stehen. Ich habe für mich auch festgestellt, das nur ein paar wenige Posts im Monat durchaus reichen, um dabei zu bleiben. Nun lese ich mehr, stricke wieder und mache mehr, was mich in Bewegung bringt. Das tut auf lange Sicht auch dem Blog gut. Es gibt neuen Input. Den wünsch ich Euch auch und viel Freude beim Slow bloggen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Ich freue mich immer sehr, eure Blogposts zu lesen, wenn es was Neues gibt und wünsche euch weiterhin viel Erfolg! Es ist sehr wichtig, Blogposts ohne Druck zu schreiben wenn man die Lust dazu hat!
    Liebe Grüße,
    Claudia
    Liebe Grüße,

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.