Pasta-Pesto-Salat mit Rucola und Pinienkernen

Pasta-Pesto-Salat mit Rucola und Pinienkernen

*Werbung wegen unbezahlter Markennennung*

 

Ihr Lieben,

die Grill-Saison ist in vollem Gange. Morgen ist Feiertag und für alle, die noch schnell etwas für’s spontane Familiengrillen, die Feier mit Freunden oder das Picknick besorgen müssen – HIER gibts eine Idee und das passende Rezept gleich mit dazu:

Pasta-Pesto Salat mit Rucola und Pinienkernen

 

Ihr benötigt für eine große Portion

500g Pasta (hier Barilla Piccolini Farfalle)

1 Glas rotes Pesto (hier Sacla Pesto Arrabiata)

1 P. getrocknete Tomaten ohne Öl

1 P. Feta-Käse

Pinienkerne

1 P. Rucola

Optional Oliven (frisch, aus der Dose oder getrocknet – wie ihr es am liebsten mögt)

Nach Bedarf: Gemüsebrühe / OlivenÖl / heller Balsamico Essig

 

Und so wird’s gemacht:

Zuerst die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen und die Pinienkerne ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anrösten – das mache ich gerne schon am Abend zuvor, damit kann man nämlich viel Zeit sparen, wenn man noch andere Dinge vorbereiten muss.

Den Rucola waschen, die groben Stiele entfernen und trocken schleudern. In einem feuchten Küchentuch eingeschlagen hält er sich im Kühlschrank auch für den nächsten Tag noch frisch.

Den Feta und die getrockneten Tomaten in SEHR kleine Stückchen schneiden und in eine große Schüssel geben. Das Pesto dazugeben und verrühren.

Jetzt nach und nach die Nudeln untermengen.

Kurz vorm servieren noch vorsichtig den Rucola und die Pinienkerne unterheben – fertig!

 

Bisher kam dieser Salat immer super an.

Das scharfe Pesto „verliert“ durch die Nudeln etwas an schärfe ist somit für die breite Masse geeignet. Wer mag, kann aber gerne noch mit Chilli-Flocken nachwürzen. Wenn Euch der Salat zu trocke ist, kann man immer mit etwas Gemüsebrühe und/oder hellem Balsamico Essig nachhelfen.

Alles Zutaten sind optional und können weg gelassen oder ersetzt werden. Die Mengen können natürlich beliebig angepasst werden.

Ich variiere auch gerne, wenn ich merke, dass ich die ein oder andere Zutat vergessen habe und ziehe die kleine Nudelvariante den größeren immer vor.

Sieht zum einen schöner aus und man kann gerade bei Grill-Buffet noch viele andere Leckereien probieren, ohne dass der Teller zu vollgestopft ist.

Lasst es euch schmecken und verratet mir gerne, wie der Salat bei euch ankam oder um welche Zutaten ihr ihn ergänt habt.

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.