Thomas Cook Insolvenz – oder Ihr Urlaub fällt leider aus!

Thomas Cook Insolvenz – oder Ihr Urlaub fällt leider aus!

*Werbung wg Verlinkung / Markennennung*

Ihr Lieben,

dass mit Thomas Cook irgendwas nicht stimmte, las ich schon am Freitag, den 20. September im Evening Standard in Londons U-Bahn – während wir auf dem Weg zu unserem Hotel waren.

Bild von Jakub Orisek auf Pixabay

Dann war ich 2 Tage mit Sightseeing und Shopping beschäftigt, und das gelesene war auch schon wieder vergessen, als meine Reisebegleitung am Montag Morgen die News am Handy vorlas: Thomas Cook meldet Insolvenz an.

Bis hierher dachte ich erst einmal an die Mitarbeiter bei ThomasCook und in den Reisebüros. Mir war noch nicht bewusst, dass mich das auch betrifft.

Der Schock, dass meine Reise, auf die ich mich seit Februar freute und deren Restbetrag ich direkt vor unserem London-Trip überwiesen habe, nicht stattfindet, kam dann relativ schnell.

Mein Reisebüro hielt mich telefonisch immer auf dem Laufenden und war wirklich toll.

Ich kann mir vorstellen, was sich das Team anhören musste, denn nicht jeder ist der Meinung, dass die Mitarbeiter im Reisebüro wohl am wenigsten dafür können, dass die Reisegesellschaft pleite gegangen ist.

Da freut man sich 8 Monate auf den wohlverdienten Urlaub, der dann Ende Oktober wirklich mehr als nötig war und dann DAS!

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Naja, Shit happens – und ändern kann man es eh nicht.

Also tief durchatmen und überlegen, was als nächstes zu tun ist.

 

Mein Reisebüro war eine wirkliche Hilfe und hat mir die Schritte, die zu tun waren, um vielleicht einen Teil meines Geldes zurück zu bekommen, bestens erklärt.

Also versuchte ich einen ganzen Tag meine Daten online an den Insolvenzverwalter zu senden – das hatten aber gefühlt noch Millionen andere auch vor – und jedes Mal, wenn ich auf „senden“ klickte, musste ich alles erneut eingeben. Buchungsnummer, die Daten der Reisenden und so weiter – kenne ich mittlerweile auswendig.

Ich glaube abends, gegen 21 Uhr konnten die Daten dann endlich übermittelt werden, nachdem ich es bestimmt 10 Stunden probiert hatte.

Wann und wieviel Geld wir wiedersehen ist leider immer noch unklar. Ich hoffe auf eine Mitteilung, denn die sollte es im Dezember geben…

 

Also drücke ich uns und ganz vielen anderen Betroffenen die Daumen!

 

Letztendlich haben wir uns doch noch sehr spontan für eine Alternativreise entschieden.

Denn Sonne, Meer und Erholung wurden soooo sehr herbei gesehnt, dass es eigentlich gar keine Frage war. Und als ob es so sein sollte – wir hatten einen wirlich traumhaften (Alternativ)Urlaub!

@NJ

Die Anreise,  das Hotel, unser Zimmer, der Strand – es hat einfach wirklich alles gepasst. Und sogar an dem Ort, den wir uns vor der eigentlichen Buchung im Februar vorgenommen hatten, uns aufgrund des Thomas Cook Angebotes aber dann umentschieden haben.

Vielleicht war es einfach Karma 😉

Jetzt warte ich mit vielen anderen Menschen auf eine Entschädigung, wann die kommt, und wie hoch sie ausfällt, steht in den Sternen…

 

 

 

1 comment found

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.